Open-Access-Verlagsabkommen

Die Universität Wien hat mehrere Verlagsabkommen zum OA-Publizieren abgeschlossen. Diese Vereinbarungen beziehen sich auf Subskriptionszeitschriften (Hybrid OA) und/oder OA-Zeitschriften (Gold OA) der jeweiligen Verlage. Details zu den einzelnen Abkommen finden Sie hier:



Allen Abkommen ist gemein, dass für AutorInnen der Universität Wien keine Open-Access-Publikationskosten entstehen. Diese sind entweder bereits durch die Vereinbarung gedeckt oder werden von der Universitätsbibliothek übernommen. Die Abkommen sind dabei so gestaltet, dass "double dipping" (Bezahlung für Subskription und OA-Publikationsgebühr) vermieden wird.


Folgende Voraussetzungen gelten für die Inanspruchnahme der OA-Förderung:

  • Sie sind "corresponding author" des Artikels.
  • Sie sind AngehörigeR der Universität Wien (MitarbeiterIn od. StudierendeR).
  • Ihr Artikel ist nicht Resultat von FWF-Projekten, EU-Projekten oder anderer extern geförderter Forschung.
  • Sie geben die "Universität Wien" als (zumindest eine) Ihre(r) Affiliation/s im Artikel an.

 

Bitte beachten Sie auch folgende zwei Hinweise zur Einreichung von Artikeln bei Verlagen, damit Sie von diesen als förderberechtigt erkannt werden:

  • Reichen Sie Ihre Artikel aus dem Datennetz der Universität Wien ein.
  • Verwenden Sie die E-Mail-Adresse der Universität Wien.

Nachfolgend finden Sie die detaillierten Bestimmungen zu den einzelnen OA-Abkommen der Uni Wien:
 

BioMed Central (BMC) / SpringerOpen

Laufzeit: seit 2008
Vertragstyp: Membership/Prepayment
Zeitschriften: BMC Journals (ca. 300 Titel)
SpringerOpen Journals (ca. 200 Titel)
Förderberechtigte AutorInnen: Angehörige der Universität Wien mit der Rolle "corresponding author"
Artikeltypen: k.A.
Mögliche Lizenzen: CC BY 4.0
Sonderbestimmungen: keine
Infos beim Verlag: Zur Verlagswebsite
Workflow: Reichen Sie Beiträge unbedingt aus dem Datennetz der Universität Wien und mit Ihrer institutionellen E-Mail-Adresse (@univie.ac.at) ein, damit Sie vom Verlag als förderberechtigt erkannt werden. Dieser benachrichtigt nach erfolgter "Submission" das Open Access Office, das Ihre Zugehörigkeit zur Universität Wien bestätigt oder ggf. mit Ihnen abklärt.
 


 

Emerald

Laufzeit: 1.1.2017–31.12.2019
Vertragstyp: Read and Publish
Zeitschriften: Emerald Journals
Förderberechtigte AutorInnen: Angehörige der Universität Wien mit der Rolle "corresponding author"
Artikeltypen: k.A.
Mögliche Lizenzen: k.A.
Sonderbestimmungen: keine
Infos beim Verlag: Zur Verlagswebsite
Infos für Konsortium: Zur KEMÖ-Seite
Workflow: Emerald wird Sie im Rahmen des Publikationsprozesses über die Möglichkeit, kostenlos OA zu publizieren, informieren.
 


 

IOP Publishing

Laufzeit: 1.1.2017–31.12.2019
Vertragstyp: Offsetting (= Anrechnung von bezahlten APCs auf Subskriptionsgebühren der Bibliothek)
Zeitschriften: Subskriptionsjournals mit OA-Option.
Hinweis: Für Gold Journals ("New Journal of Physics", "Journal of Physics Communications", "Environmental Research Letters") ist ein OA‑Förderantrag zu stellen.
Förderberechtigte AutorInnen: Angehörige der Universität Wien mit der Rolle "corresponding author"
Artikeltypen: k.A.
Mögliche Lizenzen: CC BY 4.0
Sonderbestimmungen: keine
Infos beim Verlag: Zur Verlagswebsite
Infos für Konsortium: Zur KEMÖ-Seite
Workflow: IOP wird Sie im Rahmen des Publikationsprozesses über die Möglichkeit, kostenlos OA zu publizieren, informieren. Ihre Zugehörigkeit zur Universität Wien wird seitens des Open Access Office verifiziert.
 


 

Royal Society of Chemistry (RSC)

Laufzeit: 1.1.2017–31.12.2017
Vertragstyp: Read and Publish
Zeitschriften: Subskriptionsjournals mit OA-Option.
Hinweis: Für "RSC Advances" ist ein OA-Förderantrag zu stellen ("Chemical Science" verlangt zurzeit keine Publikationsgebühren).
Förderberechtigte AutorInnen: Angehörige der Universität Wien mit der Rolle "corresponding author"
Artikeltypen: k.a.
Mögliche Lizenzen: CC BY 3.0CC BY-NC 3.0
Sonderbestimmungen: keine
Infos beim Verlag: k.A.
Infos für Konsortium: Zur KEMÖ-Seite
Workflow: Die Royal Society of Chemistry übermittelt uns Listen von förderfähigen Beiträgen der Universität Wien. Wir kontaktieren Sie in Folge per E-Mail und fragen nach, ob Sie Ihren Artikel open access publizieren wollen. Wenn ja, schicken wir Ihnen einen Vouchercode, den Sie auf der Verlagswebsite eingeben müssen. Alternativ dazu können Sie bei uns auch (nach Acceptance) aktiv einen Vouchercode anfordern.
 


 

SAGE

Laufzeit: 1.1.2016–31.12.2018
Vertragstyp: APC discount / Offsetting
Zeitschriften: Subskriptionsjournals mit Open-Access-Option ("SAGE Choice"). Im Detail sind das die Zeitschriften des SAGE 2016 PREMIER Package. Ausgenommen sind alle Non-SAGE-Choice-Journals (nach unten scrollen).
Förderberechtigte AutorInnen: Angehörige der Universität Wien mit der Rolle "corresponding author"
Artikeltypen: k.A.
Mögliche Lizenzen: CC BY 4.0CC BY-NC 4.0
Sonderbestimmungen: keine
Infos beim Verlag: k.A.
Infos für Konsortium: Zur KEMÖ-Seite
Workflow: Bitte kontaktieren Sie uns nach "acceptance" Ihres Beitrags, wenn Sie diesen open access publizieren wollen. Wir übermitteln dem Verlag in Folge die für die Rechnungslegung an das Open Access Office notwendigen Daten und Ihnen selbst einen Promo-Code. Diesen benötigen Sie für ein PDF-Formular ("SAGE Choice Contributor’s Publishing"), das Ihnen der Verlag im Rahmen der Fertigstellung des Artikels übermitteln wird. Tragen Sie dort bitte auch den für die Universität Wien reduzierten Preis von GBP 200 im Feld "Discounts/special journal pricing" und eine Lizenz zur Veröffentlichung ein. Wir empfehlen hier die im Wissenschaftsbereich häufig verwendete Variante CC BY (CC BY-NC ist nur dann sinnvoll, wenn eine kommerziellen Nutzung des Artikels angedacht ist). Übermitteln Sie in Folge das ausgefüllte und unterzeichnete PDF-Formular per E-Mail an SAGE und CC an uns. Die Bezahlung der Rechnung erfolgt durch das Open Access Office.
 


 

SCOAP3 – Sponsoring Consortium for OA Publishing in Particle Physics

Laufzeit: 1.1.2017–31.12.2019
Vertragstyp: Switch / SCOAP3 Partnership
Zeitschriften: Journals der Hochenergiephysik: SCOAP3-Liste
Förderberechtigte AutorInnen: alle AutorInnen weltweit
Artikeltypen: k.A.
Mögliche Lizenzen: Creative Commons
Sonderbestimmungen: keine
Infos bei SCOAP3: Zur SCOAP3 Website
Workflow: kein spezieller Workflow, kostenfreies OA ist bei den SCOAP3 Journals default
 


 

Springer

Laufzeit: 1.1.2016–31.12.2018
Vertragstyp: Read and Publish ("Springer Compact")
Zeitschriften: Subskriptionszeitschriften mit OA-Option
Hinweis: Gold-Zeitschriften ("SpringerOpen") werden im Rahmen des Abkommens BMC/SpringerOpen gefördert.
Förderberechtigte AutorInnen: Angehörige der Universität Wien mit der Rolle "corresponding author"
Artikeltypen: OriginalPaper, ReviewPaper, BriefCommunication, ContinuingEducation
Mögliche Lizenzen: CC BY 4.0, teilweise auch CC BY-NC 4.0
Sonderbestimmungen: Keine Förderung von Farbdrucken
Infos beim Verlag: Zur Verlagswebsite
Infos für Konsortium: Zur KEMÖ-Seite
Workflow: Sobald Ihr Artikel akzeptiert ist, wird Ihnen Springer einen Link zum Online-Formular "MyPublication" senden. Sie werden dort aufgefordert, sich als Angehörige/r der Universität Wien zu identifizieren (verwenden Sie bitte ihre institutionelle E-Mail-Adresse) und der Open-Access-Veröffentlichung unter einer Creative-Commons-Lizenz zuzustimmen. Die Kosten für Open Access werden in der Rechnung mit EUR 0,- ausgewiesen. Von Ihrer Seite ist nichts weiter zu tun. Die Zugehörigkeit zur Universität Wien wird von Springer und dem Open Access Office verifiziert.
 


 

Taylor & Francis

Laufzeit: 1.1.2017–31.12.2019
Vertragstyp: Offsetting (= Anrechnung von bezahlten APCs auf Subskriptionsgebühren der Bibliothek)
Zeitschriften: Subskriptionsjournals mit Open-Access-Option ("Open Select") sowie Gold OA Journals, siehe T&F Author Services
Förderberechtigte AutorInnen: Angehörige der Universität Wien mit der Rolle "corresponding author"
Artikeltypen: Article
Mögliche Lizenzen: CC BY 4.0CC BY-NC 4.0CC BY-NC-ND 4.0
(abhängig von Richtlinien der Zeitschrift)
Sonderbestimmungen: keine
Infos beim Verlag: Zur Verlagswebsite
Infos für Konsortium: Zur KEMÖ-Seite
Workflow: Taylor & Francis wird Sie im Rahmen des Publikationsprozesses über die Möglichkeit, kostenlos OA zu publizieren, informieren. Ihre Zugehörigkeit zur Universität Wien wird seitens des Open Access Office verifiziert.