Logo der Universität Wien

Unsere Kooperationen

Das Open Access Netzwerk Austria (OANA) vernetzt Forschungsinstitutionen, Fördereinrichtungen und wissenschaftspolitische PartnerInnen in Österreich. Die Universität Wien beteiligt sich in den Gremien und Arbeitsgruppen von OANA an dieser österreichischen Initiative.

Website: http://www.oana.at


Zweck der "Kooperation E-Medien Österreich"(KEMÖ) ist der koordinierte Erwerb und die koordinierte Ressourcenadministration von Datenbanken, eJournals und eBooks. Neben klassischen Lizenzverträgen werden seitens der KEMÖ auch zunehmend Lizenzveträge mit Open-Access-Komponenten verhandelt.

Website: http://www.konsortien.at


Die "Scholarly Publishing and Academic Resources Coalition" (SPARC) setzt sich für eine zeitgemäße Wissenschaftskommunikation ein. Die Universitätsbibliothek ist Mitglied bei SPARC Europe.

Website: http://sparceurope.org/


Das Directory of Open Access Journals (DOAJ) ist ein frei zugängliches Verzeichnis für die qualitätsgesicherte Registrierung von OA-Zeitschriften. Das Rektorat der Universität Wien unterstützt das DOAJ im Rahmen einer gemeinsamen Initiative von UNIKO und FWF.

Website: http://doaj.org


Die Universitätsbibliothek bringt österreichspezifische Aspekte in das größte OA-Informationsportal im deutschsprachigen Raum ein.

Website: http://open-access.net/


Die "Confederation of Open Access Repositories" (COAR) fördert die Sichtbarkeit von Forschungsoutput durch Vernetzung von Repositorien. Die Universitätsbibliothek ist im Rahmen der Aktivitäten von Phaidra Mitglied bei COAR.

Website: http://www.coar-repositories.org/


Mit mehr als 1.100.000 Dokumenten ist arXiv das bedeutendste Fachrepositorium für Physik, Mathematik u.a. Die Universitätsbibliothek leistet eine finanzielle Unterstützung für den Betrieb von arXiv.

Website: http://arxiv.org/


Im Rahmen des EU-Projektes OpenAIRE2020 (Vorgängerprojekte:  OpenAIRE und OpenAIRE+) werden Open-Access-Infrastrukturen für Publikationen und Forschungsdaten aufgebaut. Seit 2009 ist die Universitätsbibliothek Partnerin bei diesen Projekten und betreibt auch den National Open Access Desk Austria.

Website: http://www.openaire.eu/


Das Projekt SCOAP3 macht Artikel aus dem Fach Hochenergiephysik in der Verlagsversion frei verfügbar. Die Zentralbibliothek für Physik ist bei diesem richtungsweisenden Projekt in die Aktivitäten der Kooperation E-Medien Österreich der OBVSG, dem National Contact Point von SCOAP3 in Österreich, eingebunden.

Website: http://scoap3.org



"Knowledge Unlatched" ist eine Initiative zur Förderung von Open-Access-Büchern. Das weltweite Konsortium, an dem auch die Universitätsbibliothek beteiligt ist,  finanziert ausgewählte Bücher gemeinschaftlich, so dass diese über zentrale Portale wie OAPEN frei zugänglich angeboten werden können.

Website: http://www.knowledgeunlatched.org



Die "OAPEN-Library" enthält frei zugängliche akademische Bücher, die hauptsächlich den Geistes- und den Sozialwissenschaften zuzuordnen sind. OAPEN kooperiert mit Verlagen, um eine qualitätsgeprüfte Sammlung von Open Access-Büchern aufzubauen, und bietet Services für Verlage, Bibliotheken und Forschungsförderer in den Bereichen Qualitätssicherung, Verbreitung, und digitale Langzeitarchivierung. Die Initiative wird von der Universitätsbibliothek im Rahmen eines Österreich-Konsortiums unterstützt.

Website: http://oapen.org


"Quality Open Access Market" (QOAM) ist eine Initiative zur qualitativen Bewertung von Open-Access-Zeitschriften. Die Universität Wien ist hier Pilotpartner.

Website: http://www.qoam.eu


"e-Infrastructures Austria" ist ein Projekt zum koordinierten Aufbau und zur Weiterentwicklung von österreichweiten Infrastrukturen für digitale Ressourcen aus Forschung und Lehre. Das Projekt wird von der Universitätsbibliothek koordiniert.

Website: http://www.e-infrastructures.at


 

 

Kontakt:
Universitätsbibliothek Wien
Open Access Office
c/o ZB-Physik
Boltzmanng. 5, 1090 Wien
T: 01-4277-27607 (27608)
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0