Logo der Universität Wien

Urheberrecht in Österreich

Das Urheberrecht

Egal in welcher Form Sie publizieren, Ihr Urheberrecht können Sie zu Lebzeiten nicht verlieren! Wenn Sie nicht explizit Verwertungsrechte (s. u.) vergeben, darf niemand Ihr Werk wirtschaftlich oder über übliche Formen der Zitation hinaus verwerten. Sollten mehrere Personen an der Schaffung des Werks beteiligt gewesen sein, entscheiden alle gemeinsam über seine Verwertung. Ausführliche Informationen auf open-access.net ...


Verwertungsrechte

Sie bestimmen über die Bedingungen, unter denen Kopien Ihres Werks verbreitet werden. Leider bestehen einige Verlage vor der Veröffentlichung bzw. dem Druck darauf, alleinig berechtigt zu sein, Ihr Werk zu verwerten, und zwar solange Ihr Urheberrecht gilt – das kommt fast einer Übertragung des Urheberrechts gleich. Sie dürfen dann eine Kopie höchstens an persönlich mit Ihnen verbundene Personen verschenken. Digital archivierte Kopien müssen durch Sie vor Fremdzugriff geschützt werden. Selbst wenn die Auflage vergriffen ist, haben Sie kein Recht, für die weitere Verbreitung zu sorgen.

Einen fairen Verlag finden

Sie müssen sich nicht den Interessen eines bestimmten Verlags unterwerfen. Die Chancen stehen gut, dass Sie einen Verlag oder eine Zeitschrift finden, der Ihnen nicht alle Verwertungsrechte entzieht oder Sie Ihnen nach Ablauf einer Frist (Embargo) zurückgibt.

Zusatz zum Verlagsvertrag (Addendum)

Viele Verlage haben in Ihren Standardverträgen Passagen, in denen es um ein exklusives oder ausschließliches Recht der Verwertung Ihres Werks geht. Vermeiden Sie dies nach Möglichkeit, z.B. durch Formulierung eines Zusatzes zum Verlagsvertrag.

Lizenzen

Wenn Sie Ihre Publikation frei zugänglich machen wollen und Rechteinhaber dieser Publikation sind (das sind Sie, wenn Sie Urheber des Werkes sind und Ihre Rechte nicht an einen Dritten, z.B. einen Verlag, abgetreten haben), können Sie durch eine Lizenz die genauen Verwertungsrechte für Ihr Werk festlegen. Die Verwendung des Lizenzmodells Creative Commons (CC) ist weit verbreitet. 

>> Überblick zu CC-Lizenzen  >> CC-Lizenzfinder  >> CC-Usergroup Wien


Weiterführendes

Österreichisches Urheberrechtsgesetz

Urheberrechtsfragen beim Einsatz von Multimedia an Hochschulen: Dieser Leitfaden für die Praxis am Beispiel der Universität Wien wurde von Dipl.-Jur. Seyavash Amini und Prof. Dr. Nikolaus Forgó verfasst. Speziell im Kapitel zu freien Lizenzen (Seite 52ff.) werden Themen wie Open Access und Lizenzfragen behandelt.

Kontakt:
Universitätsbibliothek Wien
Open Access Office
c/o ZB-Physik
Boltzmanng. 5, 1090 Wien
T: 01-4277-27607 (27608)
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0