Open-Access-Verlagsabkommen

Die Universität Wien hat mehrere Verlagsabkommen zum OA-Publizieren abgeschlossen. Diese Vereinbarungen beziehen sich auf Subskriptionszeitschriften (Hybrid OA) und/oder OA-Zeitschriften (Gold OA) der jeweiligen Verlage. Details zu den einzelnen Abkommen finden Sie hier:



Allen Abkommen ist gemein, dass für AutorInnen der Universität Wien keine Open-Access-Publikationskosten entstehen. Diese sind entweder bereits durch die Vereinbarung gedeckt oder werden von der Universitätsbibliothek übernommen. Für die hier genannten Verlage ist kein gesonderter Förderantrag zu stellen. Die Abkommen sind dabei so gestaltet, dass "double dipping" (Bezahlung für Subskription und OA-Publikationsgebühr) vermieden wird.
 

Folgende Voraussetzungen gelten für die Inanspruchnahme der OA-Förderung:

  • Sie sind "corresponding author" des Artikels.
  • Sie sind AngehörigeR der Universität Wien.
  • Ihr Artikel ist nicht Resultat von FWF-Projekten*, EU-Projekten oder anderer extern geförderter Forschung.
  • Sie geben die "Universität Wien" als (zumindest eine) Ihre(r) Affiliation/s im Artikel an.

*) Für FWF-Publikationen bei der Royal Society of Chemistry (RSC) gibt es hier eine Ausnahme: diese werden über das Abkommen der Uni Wien gefördert.

 

Bitte beachten Sie auch folgende zwei Hinweise zur Einreichung von Artikeln bei Verlagen, damit Sie von diesen als förderberechtigt erkannt werden:

  • Reichen Sie Ihre Artikel aus dem Datennetz der Universität Wien ein.
  • Verwenden Sie die E-Mail-Adresse der Universität Wien.

Nachfolgend finden Sie die detaillierten Bestimmungen zu den einzelnen OA-Abkommen der Uni Wien (in alphabetischer Reihenfolge):
 

AIP Publishing

Laufzeit: bis Ende 2019
Vertragstyp: Pilotprogramm (kostenfrei)
Zeitschriften: Applied Physics Letters, Applied Physics Reviews, Biomicrofluidics, Chaos, Journal of Applied Physics, Journal of Chemical Physics, Journal of Laser Applications, Journal of Mathematical Physics, Journal of Physical & Chemical Reference Data, Low Temperature Physics, Physics of Fluids, Physics of Plasmas, Review of Scientific Instruments
Förderberechtigte AutorInnen: Angehörige der Universität Wien (zum Zeitpunkt der Acceptance) mit der Rolle "corresponding author".
Artikeltypen: k.A.
Mögliche Lizenzen: k.A.
Sonderbestimmungen: Einreichung mit der univie-Mailadresse notwendig
Infos beim Verlag: k.A.
Workflow: Reichen Sie Beiträge unbedingt mit Ihrer institutionellen E-Mail-Adresse (@univie.ac.at) ein, damit Sie vom Verlag als förderberechtigt erkannt werden. Der Verlag informiert Sie nach Acceptance über die Möglichkeit, Ihren Artikel ohne Zusatzkosten open access zu veröffentlichen.
 


 

BioMed Central (BMC) / SpringerOpen

Laufzeit: seit 2008
Vertragstyp: Membership/Discount
Zeitschriften: BMC Journals (ca. 300 Titel)
SpringerOpen Journals (ca. 200 Titel)
Förderberechtigte AutorInnen: Angehörige der Universität Wien (zum Zeitpunkt der Submission) mit der Rolle "corresponding author".
Artikeltypen: k.A.
Mögliche Lizenzen: CC BY 4.0
Sonderbestimmungen: keine
Infos beim Verlag: Zur Verlagswebsite
Workflow: Reichen Sie Beiträge unbedingt aus dem Datennetz der Universität Wien und mit Ihrer institutionellen E-Mail-Adresse (@univie.ac.at) ein, damit Sie vom Verlag als förderberechtigt erkannt werden. Dieser benachrichtigt nach erfolgter "Submission" das Open Access Office, das Ihre Zugehörigkeit zur Universität Wien bestätigt oder ggf. mit Ihnen abklärt.
 


 

Emerald

Laufzeit: 1.1.2017–31.12.2019
Vertragstyp: Read and Publish
Zeitschriften: Emerald Journals
Förderberechtigte AutorInnen: Angehörige der Universität Wien mit der Rolle "corresponding author"
Artikeltypen: Original Research
Mögliche Lizenzen: k.A.
Sonderbestimmungen: keine
Infos beim Verlag: Zur Verlagswebsite
Infos für Konsortium: Zur KEMÖ-Seite
ESAC Info: Zur ESAC-Seite
Workflow: Reichen Sie Beiträge unbedingt mit Ihrer institutionellen E-Mail-Adresse (@univie.ac.at) ein, damit Sie vom Verlag als förderberechtigt erkannt werden. Bitte wählen Sie im Rahmen des Publikationsprozesses im Webinterface folgende Option aus: "Yes, I want to publish my article as Open Access and my institution is eligible for a prepaid APC voucher". Geben Sie bitte auch im Feld "funding source" "University of Vienna / Austrian National Consortium (KEMÖ)" an.
 


 

Frontiers

Laufzeit: seit 1.1.2018
Vertragstyp: Austrian Framework Agreement mit National Discount
Zeitschriften: Frontiers Journals
Förderberechtigte AutorInnen: Angehörige der Universität Wien (zum Zeitpunkt der Submission) mit der Rolle "corresponding author"
Artikeltypen: A-Type, B-Type, C-Type, D-Type
Mögliche Lizenzen: CC BY 4.0
Sonderbestimmungen: keine
Infos beim Verlag: Frontiers Verlagswebsite
News-Eintrag im
Medienportal:
Neuer Open Access-Vertrag mit Frontiers
Workflow: Wählen Sie bitte im Rahmen des Einreichprozesses "University of Vienna" als Förderstelle aus (Hinweis: bei Publikationen aus FWF-Projekten wählen Sie bitte den FWF aus!). Frontiers wird Sie in Folge über die Möglichkeit, kostenlos OA zu publizieren, informieren. Ihre Zugehörigkeit zur Universität Wien wird seitens des Open Access Office verifiziert.
 


 

de Gruyter

Laufzeit: seit 1.2.2019
Vertragstyp: Pilotprogamm (Discount)
Zeitschriften: Subskriptionsjournals mit OA-Option (PDF)
Hinweis: Für Open Access-Journals ist ein OA-Förderantrag zu stellen.
Förderberechtigte AutorInnen: Angehörige der Universität Wien mit der Rolle "corresponding author"
Artikeltypen: k.a.
Mögliche Lizenzen: CC BY 4.0
Sonderbestimmungen: keine
Infos beim Verlag: k.A.
Workflow: De Gruyter informiert das Open Access Office über neue Artikel. Wir prüfen in Folge, ob Sie förderberechtigt sind, und informieren Sie ggf. über weitere Schritte.
 


 

IOP Publishing

Laufzeit: 1.1.2017–31.12.2019
Vertragstyp: Offsetting (= Anrechnung von bezahlten APCs auf Subskriptionsgebühren der Bibliothek)
Zeitschriften: Subskriptionsjournals mit OA-Option (PDF).
Hinweis: Für Gold Journals (fully open access) ist ein OA‑Förderantrag zu stellen.
Förderberechtigte AutorInnen: Angehörige der Universität Wien (zum Zeitpunkt der Acceptance) mit der Rolle "corresponding author"
Artikeltypen: k.A
Mögliche Lizenzen: CC BY 4.0
Sonderbestimmungen: keine
Infos beim Verlag: Zur Verlagswebsite
Infos für Konsortium: Zur KEMÖ-Seite
ESAC Info: Zur ESAC-Seite
Workflow: Der Verlag identifiziert mögliche förderberechtigte AutorInnen anhand der Einreichdaten und wird Sie im Rahmen des Publikationsprozesses über die Möglichkeit, kostenlos OA zu publizieren, informieren. Ihre Zugehörigkeit zur Universität Wien wird seitens des Open Access Office verifiziert.
 


 

IWA - International Water Association

Laufzeit: 1.1.2019–31.12.2021
Vertragstyp: Read and Publish
Zeitschriften: IWA Journals (PDF)
Förderberechtigte AutorInnen: Angehörige der Universität Wien mit der Rolle "corresponding author"
Artikeltypen: k.A.
Mögliche Lizenzen: Default: CC BY 4.0
Sonderbestimmungen: keine
Infos beim Verlag: Zur Verlagswebsite
Infos für Konsortium: k.A.
ESAC Info: Zur ESAC-Seite
Workflow: Die IWA identifiziert mögliche förderberechtigte AutorInnen anhand der Einreichdaten und wird Sie im Rahmen des Publikationsprozesses über die Möglichkeit, kostenlos OA zu publizieren, informieren.
 

MDPI

Laufzeit: seit 1.1.2019
Vertragstyp: Institutional Open Access Program (IOAP)
Zeitschriften: MDPI Journals
Förderberechtigte AutorInnen: Angehörige der Universität Wien (zum Zeitpunkt der Submission) mit der Rolle "corresponding author"
Artikeltypen: k.A.
Mögliche Lizenzen: CC BY 4.0
Sonderbestimmungen: keine
Infos beim Verlag: MDPI Verlagswebsite
Infos für Konsortium: Zur KEMÖ-Seite
News-Eintrag: Uni Wien unterzeichnet OA-Vereinbarung mit MDPI
Workflow: Wählen Sie im letzten Schritt der Einreichung unter "Institutional Open Access Program" die "University of Vienna" aus. Ihre Zugehörigkeit zur Universität Wien wird seitens des Open Access Office verifiziert.
 


 

Royal Society of Chemistry (RSC)

Laufzeit: 1.1.2019–31.12.2020
Vertragstyp: Read and Publish
Zeitschriften: Subskriptionsjournals mit OA-Option (PDF)
Hinweis: Für "RSC Advances" ist ein OA-Förderantrag zu stellen ("Chemical Science" und und "Nanoscale Advances" verlangen zurzeit keine Publikationsgebühren).
Förderberechtigte AutorInnen: Angehörige der Universität Wien mit der Rolle "corresponding author"
Artikeltypen: k.a.
Mögliche Lizenzen: CC BY 3.0 (verpflichtend für FWF-Projekte)
CC BY-NC 3.0
Sonderbestimmungen: AutorInnen der Uni Wien sind auch dann förderberechtigt, wenn es sich um Publikationen aus FWF-Projekten handelt (in diesem Fall müssen Sie eine CC BY 3.0 Lizenz auswählen).
Infos beim Verlag: k.A.
Infos für Konsortium: Zur KEMÖ-Seite
ESAC Info: Zur ESAC-Seite
Workflow: Die Royal Society of Chemistry erkennt förderberechtigte AutorInnen auf Basis der E-Maildomain. Verwenden Sie deshalb bitte unbedingt Ihre univie-Mailadresse! (Hinweis: die Vergabe von Voucher-Codes durch die Bibliothek ist ab 2019 nicht mehr vorgesehen.)
 


 

SAGE

Laufzeit: 1.1.2019–31.12.2021
Vertragstyp: APC discount / Offsetting
Zeitschriften: Subskriptionsjournals mit Open-Access-Option ("SAGE Choice"). Liste
Förderberechtigte AutorInnen: Angehörige der Universität Wien mit der Rolle "corresponding author"
Artikeltypen: Original Research Papers, Review Papers, Brief Communications, Short Reports, Case Reports etc.
Mögliche Lizenzen: CC BY 4.0CC BY-NC 4.0
Sonderbestimmungen: keine
Infos beim Verlag: k.A.
Infos für Konsortium: Zur KEMÖ-Seite
ESAC Info: Zur ESAC-Seite
Workflow: SAGE erkennt förderberechtigte AutorInnen und informiert Sie diesbezüglich. Ihre Zugehörigkeit zur Universität Wien wird seitens des Open Access Office verifiziert.


 

SCOAP3 – Sponsoring Consortium for OA Publishing in Particle Physics

Laufzeit: 1.1.2017–31.12.2019
Vertragstyp: Switch / SCOAP3 Partnership
Zeitschriften: Journals der Hochenergiephysik: SCOAP3-Liste
Förderberechtigte AutorInnen: alle AutorInnen weltweit
Artikeltypen: k.A.
Mögliche Lizenzen: Creative Commons
Sonderbestimmungen: keine
Infos bei SCOAP3: Zur SCOAP3 Website
Workflow: kein spezieller Workflow, kostenfreies OA ist bei den SCOAP3 Journals default
 


 

Springer

Laufzeit: 1.1.2016–31.12.2018 (ein neuer Vertrag ist noch in Verhandlung, das Open-Access-Publizieren ist ab 2019 weiterhin möglich.)
Vertragstyp: Read and Publish ("Springer Compact")
Zeitschriften: Subskriptionszeitschriften mit OA-Option
Hinweis: Gold-Zeitschriften ("SpringerOpen") werden im Rahmen des Abkommens BMC/SpringerOpen gefördert.
Förderberechtigte AutorInnen: Angehörige der Universität Wien mit der Rolle "corresponding author"
Artikeltypen: OriginalPaper, ReviewPaper, BriefCommunication, ContinuingEducation
Mögliche Lizenzen: CC BY 4.0, teilweise auch CC BY-NC 4.0
Sonderbestimmungen: Keine Förderung von Farbdrucken
Infos beim Verlag: Zur Verlagswebsite
Infos für Konsortium: Zur KEMÖ-Seite
News-Eintrag im
Medienportal:
Open Access-Publizieren in über 1.600 Springer-Zeitschriften
Workflow: Sobald Ihr Artikel akzeptiert ist, wird Ihnen Springer einen Link zum Online-Formular "MyPublication" senden. Sie werden dort automatisch als Angehöriger der Universität Wien erkannt (anhand von E-Mail-Adresse, Affiliationangabe und Domain, von welcher der Artikel eingereicht wird) und müssen in Folge der Open-Access-Veröffentlichung unter einer Creative-Commons-Lizenz zustimmen. Die Kosten für Open Access werden in der Rechnung mit EUR 0,- ausgewiesen. Von Ihrer Seite ist nichts weiter zu tun. Die Zugehörigkeit zur Universität Wien wird vom Open Access Office verifiziert.
 


 

Taylor & Francis

Laufzeit: 1.1.2017–31.12.2019
Vertragstyp: APC Discount / Offsetting (= Anrechnung von bezahlten APCs auf Subskriptionsgebühren der Bibliothek)
Zeitschriften: Subskriptionsjournals mit Open-Access-Option ("Open Select") sowie Gold OA Journals, siehe T&F Author Services
Förderberechtigte AutorInnen: Angehörige der Universität Wien (zum Zeitpunkt der Acceptance) mit der Rolle "corresponding author"
Artikeltypen: Article
Mögliche Lizenzen: CC BY 4.0CC BY-NC 4.0CC BY-NC-ND 4.0
(abhängig von Richtlinien der Zeitschrift)
Sonderbestimmungen: keine
Infos beim Verlag: Open access membershipOpen access agreements
Infos für Konsortium: Zur KEMÖ-Seite
ESAC Info: Zur ESAC-Seite
Workflow: Der Verlag identifiziert mögliche förderberechtigte AutorInnen anhand der Einreichdaten und wird Sie im Rahmen des Publikationsprozesses über die Möglichkeit, kostenlos OA zu publizieren, informieren. Ihre Zugehörigkeit zur Universität Wien wird seitens des Open Access Office verifiziert. In einigen Fällen können Sie dazu aufgefordert werden, Angaben für eine "Open Access Quote" zu machen. Geben Sie hier bitte "University of Vienna" an, damit der automatisierte Workflow stattfinden kann.
 


 

Wiley

Laufzeit: 1.1.2018–31.12.2020
Vertragstyp: Read and Publish
Zeitschriften: Subskriptionsjournals mit Open-Access-Option (Liste).
Hinweis: Für Gold Journals ist ein OA‑Förderantrag zu stellen.
Förderberechtigte AutorInnen: Angehörige der Universität Wien (zum Zeitpunkt der Acceptance) mit der Rolle "corresponding author".
Artikeltypen: Case Report, Clinical Message, Commentary, Consensus, Drug Focus, History, Meta Analysis, Original Article, Rapid Publication, Review Article, Technical Note, Tutorial
Mögliche Lizenzen: CC BY 4.0CC BY-NC 4.0CC BY-NC-ND 4.0
Sonderbestimmungen:
Infos beim Verlag: Zur Verlagswebsite
Infos für Konsortium: Zur KEMÖ-Seite
ESAC Info: Zur ESAC-Seite
News-Eintrag im
Medienportal:
Neuer Meilenstein für Open Access-Publikationen
Workflow: Geben Sie bitte nach Acceptance des Beitrags im Wiley-AutorInneninterface als Affiliation "Universität Wien" an und und wählen Sie weiters die Option "OnlineOpen". In Folge prüft Wiley Ihre Förderberechtigung. Details zum Workflow s. hier.
---
Hinweis: Rund 30 Journals folgen nicht dem hier beschriebenen Author Services Workflow, sondern operieren mittels "OnlineOpen Order Form", ein PDF-Formular, das Ihnen von der Zeitschrift zugesandt wird. Wählen Sie dort "KEMO: Universität Wien" als Institution aus.